Aus Formentera Mar wurde Marina Nueva


 

 26.05.2019

Auf Formentera, der kleinen und südlichsten Balearen-Insel, gibt es nur einen Hafen, der aber hat zwei Hafenbecken und jeweils eine Marina für Sportboote. Für den östlichen Teil (im Bild vorne) hat jetzt eine andere Firma die Konzession erhalten, aber zunächst nur für ein Jahr mit Option auf Verlängerung.

Viele Jahre hatte Formentera Mar die 90 Liegeplätze in der Darsena Levante (übersetzt: östliches Hafenbecken) organisiert. Für 2019 bestimmte die Hafenbehörde für die staatliche organisierten Häfen auf den Balearen einen neuen Konzessionär: Desarrollos Concesionales Insulares S.L. (DECOIN), eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Ende 2015 in Palma gegründet mit der Intention, Sportboothäfen betreiben zu wollen. Auch in Mahón, Hauptstadt der Balearen-Insel Menorca, hat man sich schon beworben, eine bestimmte Anzahl Liegeplätze übernehmen zu wollen.

Für die Marina Nueva Formentera im Puerto La Savina soll DECOIN über 800.000 EUR jährliche Pacht geboten haben, es gab nur einen Mitbewerber. So eine große Summe lässt sich nur deshalb erwirtschaften, weil die Liegegebühren auf Formentera zusammen mit denen in den nahen Marinas von Ibiza-Stadt im Hochsommer zu den höchsten auf den Balearen und am Mittelmeer gehören. 

Die Hafenbehörde will in diesem Jahr die Entscheidung über eine längerfristige Konzessionsvergabe fällen, wie es sonst auch üblich ist. Es gibt aktuell eine Initiative des ansässigen Wassersportclubs, der sich für Liegeplätze einsetzt, die auch einheimischen Bootsbesitzern zu Gute kommen können.

Kontakt:

Dársena de Levante, Torre de Capitanía

07870 Puerto de La Savina, Islas Baleares

Tel. +34 971 77 33 31

capitania@nuevaformentera.es

www.nuevaformentera.es